Les Délices de Tokyo

Les Délices de Tokyo

Bildergebnis für quartier Latin

..im liebreizenden Quartier Latin.

Nach mehrfachen Verläufen und Richtungsirrungen zwischen zu Konsum, Verzehr und Kauf einladend schreienden Schaufensterfronten im Nass und Dunkel eines frühen Frühjahrs glücklich die kleine Kinokasse gefunden…

Ich kaufe mir ein Ticket und möchte das Kino betreten, bekomme aber die freundlich bestimmte Anweisung : „Die erste Aße links!“ …. ähm – wie bitte? „Die erste Raße links!“ Ich schaue noch verzweifelter – ich soll wieder auf die Straße ? Zurück ins dunkelkalte Paris der glücklichen Touristen ? Die Ungläubigkeit schiebt sich zwischen Sprache und Verstehen und die Anweisung ist jetzt nur noch bestimmt. „Die erste Straße links, bitte!!!“ Ja, die Worte waren schon klar, nicht aber die Erfahrung nach dem Erwerb einer Kinokarte wieder an die Luft gesetzt zu werden.

Immer noch verwirrtes Grübeln, aber ich gehe hinaus und biege unsicheren Schrittes ein in die erste Raße links.

Tatsächlich, umgeben von Filmplakaten in einem winzig-eisig-zugigen Foyer sitzt ein Typ mit dicker Bomberdaunenjacke, Basecap und einem vor ewigen Zeiten ausgestorben scheinenden Doppelkassettendeckghettoblaster. Les eighties !!

Ein ältere Dame zeigt ein Ticket und tritt ein and so do I und : betrete eines der charmantesten kleinen Kinos ever seen. Oberdeckenlicht im Zwanziger-Jahre-Stil und warmrote Plüschklappsesselreihen in einem hellen, von klaren Linien und Schlichtheit geprägten Saal. Vereinzelt eingearbeitet tummeln sich Goldfische und Seerosen auf hellgrauen Bodenfliesen im luftigen Sanitärbereich. Touches aus Plüsch und Kitsch in streng-grau-hellem Ambiente – einfach nur angenehm & schön.

Auf dem Bildschirm eine liebreizende Geschichte um Achtsamkeit, Mut und Demut gegenüber Leben, Schicksal und der mit Größe zu tragenden eigenen Unbedeutsamkeit im Cinema Screenshot (145) im Quartier Latin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*