Positive Verdrängung nutzen

Positive Verdrängung

Du kannst Dich für Selbstliebe, innere Ruhe, Dankbarkeit und Vertrauen entscheiden und Deine emotionale Unabhängigkeit stärken, indem Du bewußt entscheidest, welche Art Informationen Du konsumierst. Du kannst ein inneres negatives Gedankenkarussell stoppen, indem Du Dir von Außen andere Inhalte und Gedanken ins System holst. Nutze positive Verdrängung.

 

omar-medina-films-1612644__340In ruhigen wohligen Momenten fällt es mir mittlerweile nicht mehr schwer, kurz innezuhalten und mir selbst positive schöne liebevolle Gedanken zu schenken, mir meine complizité zu versichern.         

Das fühlt sich richtig gut an, schenkt mir innere Ruhe, Dankbarkeit und steigert meine emotionale Unabhängigkeit, mein Vertrauen.

Flower-Icon klein  Wie bin ich dahin gekommen ?

Lange Zeit habe ich Ruhepausen wie die Zeit vorm Einschlafen oder längere Zugfahrten genutzt, um mir aktiv mithilfe von geführten Meditationen Selbstliebe-Gedanken einzuspeisen. Dabei wirkt das Prinzip der Positiven Verdrängung*. Negativen Gedanken und Glaubenssätzen wird ganz einfach weniger Raum gegeben.

Ich kann es nur allerwärmstens empfehlen, weil : mindset-743161__340

  • es braucht keinerlei Anstrengung

  • je nach persönlichem Gusto kann mensch heutzutage wunderbare kostenfreie Meditationen und Vorträge im Netz finden (z.B. aufs Handy laden)

  • die wohltuende Wirkung setzt sofort ein und weitet sich umso stärker aus, je öfter neu eingespeist wird 

  • der Effekt wird nachhaltig bei regelmäßiger Anwendung über mehrere Wochen

 

lemonade-321207__340

 

*Metapher : klares Wasser der selbst gewählten positiven Neueinspeisung verdrängt dunkle undurchsichtige Cola als Symbol für düstere beengende Gedanken

vncxbdfgdb

dbnifhnrit

Flower-Icon klein Wie wir uns normalerweise blockieren

family-619570__340Je gestreßter ich mich fühle und je mehr Streßgedanken ich produziere, desto lauter und vermeintlich zwingender werden die lärmenden alten Stimmen in meinem Kopf… desto besser „steigt die Party“ der Streßhormon-ausschüttung und damit einhergehender Denkblockade. Desto stärker übernehmen lange eintrainierte alte Programmierungen aus der Kindheit und Schulzeit die innere Führung.

Ich gerate in Ablehnung.

Ich lehne die konkrete Wirklichkeit und auch gleich mich selbst ab. Dieses Unglücklich-sein habe ich schon sehr sehr früh in meiner Familie mitbekommen und die damit verbundenen emotionalen Schmerzen waren mir sehr vertraut.

Lange Zeit waren sie sogar so vertraut, dass ich sie gar nicht mehr bewußt wahrnehmen konnte. Es war für mich einfach „normal“, mich tendenziell unglücklich und unwohl in dieser Welt zu fühlen.

Mit der Zeit und der Zunahme an Verpflichtungen und Erwartungen an mich wurde meine Haut immer dünner und dünner. Ich hatte immer weniger inneren Puffer, um mit Kritik, Frustrationen und körperlicher Erschöpfung umzugehen. Innerlich konnte ich kein Gleichgewicht herstellen und infolge rutschte ich in eine Depression.

Flower-Icon kleinBesonders die Depression hat mich gelehrt, wie wichtig die eigene aktive Konditionierung ist!

Altes-loslassen ist oft sehr abstrakt und deshalb wenig praktikabel.

Positive Verdrängung geht fast mühelos und stärkt unsere positiven liebevollen und lebensfrohen inneren Seiten. Sie kann direkt als off-Schalter bei zermürbenden Gedankenkreisen und Gefühlsspiralen eingesetzt werden.

Damit wird das Alte, von Angst und Misstrauen geprägte Denk-und Reaktionsmuster, akut zurückgedrängt und langfristig immer weiter abgebaut.

Wir können Verantwortung für unser mentales System übernehmen und es nach bewußt nach unseren Wünschen konditionieren oder weiter dem unbewussten Autopilot die Führung überlassen.

Ich wünsche Euch aus tiefstem herzHerzen viel innere Fröhlichkeit & Liebe !!

…….

Wenn Du Links zu meinen persönlichen Favoriten an Vorträgen und Meditationen erhalten möchtest, so schicke mir gern eine kurze Email :

Kathrin

     

    Laisser un commentaire

    Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.

    *